Super-Spectra-Beschichtung

--> bei Nikon: Die Nanokristallvergütung

Bei der Linsenbeschichtung geht es um eine Technologie, bei der eine sehr dünne Schicht auf die Linsenoberfläche aufgetragen wird. Diese Arbeit wird unter Vakuum durchgeführt. Es ist leicht zu erklären, warum dies sinnvoll ist. Zum einen wird die Durchlässigkeit verbessert und vor allem auch Gegenlichtreflexe bzw. Geisterbilder gemindert. Der Nutzer erhält durch die Linsenbeschichtung eine perfekte Farbbalance sowie einen Oberflächenschutz.

lichtreflexionen-bei-einem-objektiv

Wer sich fragt, warum die Linsenbeschichtung so wichtig ist, sollte einige Fakten kennen. Fällt zum Beispiel Licht in ein Objektiv, wird das Licht an jeder Linsenoberfläche zurückreflektiert. Ganze 4-10 Prozent können dies sein (siehe Abbildung) und führen damit zu einer Verminderung der Lichtmenge im Objektiv (v.a. bei mehreren Linsen-Elementen). Es können durch wiederholte Reflexionen an den Linsenoberflächen, die die Brennebene erreichen, Geisterbilder entstehen. Auch Gegenlichtreflexe auf Bilden sind möglich.

Die oben aufgeführten Nachteile wünscht sich natürlich niemand, genau deshalb werden Sie auch mit der Linsenbeschichtung vermieden. Oft handelt es sich um eine Mehrfachbeschichtung, die aus verschiedenen dünnen Schichten besteht, welche wiederum unterschiedliche Brechungsindizes beinhalten. Canon hat daher verschiedene Typen von Mehrfachbeschichtungen entwickelt, die jeweils auf den Brechungsindex des jeweiligen Linsenelements optimiert sind.

Besonders Glas mit einem hohen Brechungsindex neigen dazu, blaues Licht zu adsorbieren, wodurch es zu einer gelblichen Färbung kommt. Würde man dieses Glas einfach mit einer Mehrfachbeschichtung versehen, so hätte das Licht, welches diese Linse passiert, einen gelblichen Farbstich und würde in den weißen Bereichen des Bildes eine gelbliche Tönung erzeugen. Um dies zu Vermeiden werden Linsen, die eine geringe Anfälligkeit auf Gegenlichtreflexe sowie Geisterbilder haben, mit einer einzelnen Schicht in einer geeigneter Farbe wie blau, violett, gelb oder magenta versehen, um bei allen EF-Objektiven eine identische Farbbalance zu gewährleisten.

Selbstverständlich werden die EF-Objektive nach den Originalnomen versorgt. Gerade die Super-Spectra-Beschichtung von Canon muss erwähnt werden, wenn es um die Beschichtung nach Originalnormen geht. Denn diese Beschichtung bietet eine hohe UV-Strahlenfilterung, eine gute Oberflächenhärte, eine perfekte Durchlässigkeit und natürlich auch eine hohe Festigkeit. Alle EF Objektive bieten dem Nutzer scharfe und lebendige Bilder mit hohem Kontrast, eine einheitliche Farbbalance und vor allem aber die originalgetreue Farbwiedergabe, was ohne eine Beschichtung so nicht möglich wäre!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.